Auf den Spuren der Römer

Theorie im Lateinbuch wird Wirklichkeit. Seit September lernen die Sechstklässler fleißig Latein, jetzt war es an der Zeit, Überreste der römischen Antike in der Heimatstadt zu entdecken.

80 Fußballfelder – über diese Fläche erstreckte sich Augusta Vindelicum, das römisch-antike Augsburg (gegründet ca. um 15 v. Chr.). Immer wieder entdeckte man (und entdeckt immer noch) bei Bauarbeiten Reste aus der Römerzeit. Was sich unter Augsburg befindet, ist einmalig in Süddeutschland.

Zusammen mit der Prähistorikerin Isabella Engelien-Schmidt unternahmen die Schüler der 6. Klassen mit ihrer Lateinlehrerin Frau Englbrecht am 24. März einen Spaziergang durch die Römerstadt Augsburg. Dabei erfuhren sie interessante Details zum Leben der Römer im damaligen Augusta Vindelicum.

 

2017-05-02T20:55:59+00:00 By |Uncategorized|0 Kommentare