Hohe Auszeichnung für gelungenes P-Seminar

Einen tollen Erfolg können die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Fluchtgeschichten“ verbuchen: Das Seminar gehört zu den drei besten P-Seminaren im Regierungsbezirk Schwaben. Im Rahmen einer Feierstunde in der Mensa überreichte der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Schwaben, Peter Kempf, den Schülerinnen und Schüler des Seminars das Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Die Schülerinnen und Schüler haben sich unter Führung von Frau Freidhof im Verlauf des Seminars mit Biografien von Flüchtlingen auseinandergesetzt und deren Fluchtgeschichten zu Hörbuchbeiträgen aufbereitet. Damit haben sie Menschen, die in der Öffentlichkeit oftmals als anonyme und bisweilen bedrohliche Masse wahrgenommen werden, eine individuelle Stimme gegeben und deren Einzelschicksale sichtbar gemacht, wie die Laudatorinnen Dr. Claudia Weiser und Astrid Schimkus in ihrer Belobigung hervorhoben. Der „P-Seminar-Preis” wird jährlich gemeinsam vom Bayerischen Kultusministerium und den drei Kooperationspartnern, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der Eberhard von Kuenheim Stiftung, ausgeschrieben.

Die Einnahmen aus dem Verkauf des Hörbuchs wurden an das Traumahilfe Netzwerk Augsburg Schwaben gespendet. Herr Dieter Lenzenhuber bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern des Seminars für die Spende in Höhe von 300 Euro. 
2019-03-19T08:23:39+00:00 By |Uncategorized|0 Kommentare