Leitbild 2017-09-20T21:53:23+00:00

Leitbild des Peutinger-Gymnasiums

Unsere Schule trägt den Namen des Humanisten und Universalgelehrten Konrad Peutinger, einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Stadt Augsburg in der Zeit der Renaissance und der Reformation. Konrad Peutinger verband in seiner Person globales Denken und lokales Handeln auf einzigartige Weise: Als Berater zweier Kaiser trieb er souverän Weltpolitik, als Augsburger Stadtschreiber setzte er sich ein Leben lang für seine Heimatstadt ein. Wissbegier, Sachverstand und pragmatischer Sinn für das Machbare sind die grundlegenden Eigenschaften seiner Persönlichkeit. Als Mittelpunkt eines Kreises humanistischer Gelehrter, der Peutingeriana, stand er für weltoffene Vernunft, gelebte Freiheit, Gerechtigkeitssinn und Offenheit für neue Entwicklungen.

Sein Name ist für unser Gymnasium Verpflichtung und Aufgabe. Mit unserem Leitbild versuchen wir, dem gerecht zu werden.

Im Sinne Konrad Peutingers sehen wir Bildung als einen umfassenden Prozess, der nicht nur fachliche Qualifikationen umfasst, sondern vor allem der Entwicklung und Entfaltung der Persönlichkeit dient. Unser Ziel ist es deshalb, den Schülerinnen und Schülern zu helfen, die Fähigkeiten zu erwerben, die sie in die Lage versetzen, zu lernen, Leistungspotenziale zu entwickeln, zu handeln, Probleme zu lösen und Beziehungen zu gestalten.

Da in unserer Zeit die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen eine Grundqualifikation darstellt, betrachten wir gerade die Ausbildung der Lernfähigkeit junger Menschen als eine unserer wichtigsten Aufgaben. Lernerfolg, wie er sich zum Beispiel in guten Noten oder einer erfolgreich abgeschlossenen Schullaufbahn zeigt, ist dabei ein zentrales Ziel. Daneben steht aber auch ein Lernen, das der Lernende selbst wertschätzt, für gut befindet, das ihm kostbar ist. Unseren Schülerinnen und Schülern auch dies zu ermöglichen, wollen wir anstreben.

Deshalb bemühen wir uns besonders darum, jede Schülerin und jeden Schüler in seinen Begabungen zu fördern. Die Ausbildung der Studierfähigkeit nimmt dabei einen zentralen Raum ein. Durch unsere drei Ausbildungsrichtungen wollen wir insbesondere die sprachlichen, naturwissenschaftlich-technologischen sowie die wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Kompetenzen fördern, unsere Schüler neugierig machen und ihr Interesse an der vertieften Auseinandersetzung mit fachlichen Inhalten wecken. Mit einem breit gefächerten Angebot an wissenschaftlichen, künstlerischen, musischen und sportlichen Inhalten wollen wir unseren Beitrag zu einer umfassenden Allgemeinbildung der uns anvertrauten jungen Menschen leisten. Wir verstehen dies als Versuch, uns dem Ideal des wahrhaft gebildeten Menschen im Sinne Konrad Peutingers anzunähern.

Unsere Schule steht für Vielfalt und Offenheit. Dies wollen wir als Chance nutzen und bei unseren Schülern Verantwortungsbewusstsein entwickeln und soziales Engagement fördern. Sie zu gefestigten und vielseitig interessierten, weltoffenen Persönlichkeiten zu erziehen, die die Freiheit des Anderen achten, muss unser Ziel sein. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft bemühen sich deshalb auch darin Vorbild zu sein, dass sie den Geist gegenseitiger Wertschätzung, der an unserer Schule herrscht, selbst leben und weitertragen. Wir streben ein partnerschaftliches und demokratisches Miteinander an, in dem die Werte der Solidarität, der sozialen Verantwortung und der kritischen Toleranz gegenüber dem Einzelnen und der Gemeinschaft zentrale Bedeutung haben.

Auch wir Lehrerinnen und Lehrer bemühen uns, selbst mit der gleichen Bereitschaft und Freude zu lernen und an uns zu arbeiten, wie wir es den Schülerinnen und Schülern vermitteln wollen. So wird es uns gelingen, auf die stets neuen Bedingungen und Anforderungen einer in schnellem Wandel befindlichen Welt jeweils neu zu antworten.