P-Seminare am Peutinger-Gymnasium

P-Seminar (2020/22) „Wir für Europa – Europa für uns!“

Europa ist unsere Heimat – ein Kontinent, der in unendlich viel zu bieten hat, z.B.

  • Facettenreiche Natur
  • Kulturelle und sprachliche Vielfalt
  • Stabile politische Verhältnisse
  • Sicherheit, Freizügigkeit und persönliche Entfaltungsmöglichkeit
  • Allgemeine Bildungschancen

Diese Liste ließe sich noch um viele Punkte ergänzen, doch unser Seminar hat sich vorrangig den Erhalt der reichhaltigen Flora und Fauna auf die Fahnen geschrieben.

Wir wollen durch kleine Aktionen im Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz, Ernährung, Müllvermeidung etc. immer wieder Denkanstöße liefern, um sowohl unser eigenes als auch das Verhalten unserer Mitmenschen zu hinterfragen und bestenfalls positiv zu beeinflussen.

Unsere Aktionen werden hier auf der Homepage stets aktualisiert.

Teilnehmer*innen und Kursleiter: Nicole Chiosca, Tatjana Förg, Beate James, Felix Kieker, Sofia Köhler, Jeanette Korkmann, Jennifer Korkmann, Noel Kowollik, Joshua Krammer, Matthias Leinauer, Zlatan Mutapcic, Emily Reuter, Maximilian Rößle, Alba Tarragona

Aktion “Ramadama” am Roten Tor

Am 23.11.20 haben wir in den Parkanlagen am Roten Tor eine Müllsammelaktion durchgeführt. Wir fanden (leider) sehr viele Kronkorken, Zigarettenstummel, Plastikverpackungen und andere Dinge, die von den Besuchern eigenständig und ordentlich hätten entsorgt werden sollen. Das traurigste ist, dass der meiste Müll in unmittelbarer Nähe zu den vorhandenen Mülleimern lag! Unser P-Seminar hofft, dass ihr alle mehr auf eure Müllentsorgung achtet und die Natur nicht mit Abfall verschmutzt. Die Erde gibt es schließlich nur einmal!

Fotos: S. Köhler

P-Seminar (2020/22)

Deutsch lernen und sich in Deutschland zurechtfinden: Schüler*innen des PG unterstützen Kinder und Jugendliche mit einem Flucht- oder Migrationshintergrund

Die Themen „Flucht“ und „Migration“ nicht nur aus der Zeitung zu kennen und mit dem Stichwort „Krise“ in Zusammenhang zu bringen, sondern Kindern und Jugendlichen mit einem Flucht- oder Migrationshintergrund zu begegnen, mit ihnen Zeit zu verbringen und zu lernen, ist sicherlich der beste Weg, Vorurteilen vorzubeugen und auch selbst wertvolle Erfahrungen zu machen. Gleichzeitig kann ein Beitrag zur Integration dieser Kinder oder Jugendlichen geleistet werden, für die die Sprachkompetenz eine wesentliche Rolle spielt.

Das P-Seminar setzt sich zum Ziel, sich zunächst mit den Hintergründen von Flucht und Migration zu befassen und dann ausgewählten Gruppen von Kindern bzw. Jugendlichen beim Deutschlernen und der Begegnung mit unserer für sie fremden Kultur und Lebensweise zu helfen. Dies kann die Betreuung bei den Hausaufgaben bzw. Hilfestellung vor Prüfungen ebenso beinhalten wie gemeinsame Unternehmungen (Kino, Stadtführung, Sport, Kochen etc.), das Einüben eines Theaterstückes bzw. Drehen eines Films. Im Fokus steht jeweils, die Kinder und Jugendlichen dabei zu unterstützen, im Alltag besser mit der deutschen Sprache und Lebenswelt zurechtzukommen.

Dezember 2020: Da wir im Moment coronabedingt keine Möglichkeit hatten, die geplanten Aktivitäten in der ‘Gemeinschaftsunterkunft Ottostraße’ durchzuführen, ist das Seminar auf die Idee gekommen, den Kindern und Jugendlichen zumindest eine weihnachtliche Freude zu machen. Für sie war es in der letzten Zeit besonders schwierig, weil alle Bewohner bis kurz vor Weihnachten in Quarantäne mussten und die Wohnverhältnisse ohnehin sehr beengt sind.

Wir haben die Kollegstufe, das Kollegium und Freunde/Bekannte um Sachspenden gebeten, um für die 20 Kinder und

Jugendlichen zwischen 2 und 15 Jahren Päckchen mit Spielen, Bastelmaterial, Büchern etc. zusammenstellen zu können. Das Seminar hat alles verpackt und Frau Killgus hat die Geschenke einem Mitarbeiter der Diakonie übergeben, da es in der Unterkunft ein Besuchsverbot gibt. Darüber hinaus haben wir auch noch Geldspenden bekommen, sodass 150 Euro zweckgebunden an die Diakonie gehen und wir zusammen mit dem Mitarbeiter nach den Ferien überlegen können, wofür das Geld verwendet werden soll.